Unsere Forschungsprojekte widmen sich einer großen Bandbreite psychischer Störungen. Die Studien sind stets eng verzahnt mit unseren therapeutischen Bemühungen (siehe Menüpunkte zu Therapie und Metakognitivem Training). Mit unserer Grundlagenforschung beabsichtigen wir, Prozesse zu identifizieren, die psychische Störungen verursachen, um diese dann später in selbst entwickelten Therapieverfahren aufzugreifen, welche fortlaufend hinsichtlich ihrer Wirksamkeit (z.B. bei der Verbesserung der Lebensqualität) überprüft werden.

Diese Seiten sollen Sie über unsere Hamburger Projekte informieren und haben nicht den Anspruch, einen umfassenden Überblick gegenwärtiger internationaler Forschung zu liefern. Wir zitieren daher nur eigene Studien, möchten aber gleichzeitig betonen, dass unsere Arbeiten selbstverständlich vielfach auf den Studien und Theorien anderer Autoren basieren.