Willkommen zur App "Metakognitives Training"

Die Smartphone-App "Metakognitives Training" kann bei vielen psychischen Problemen zum Einsatz kommen. Diese Webseite informiert über den Sinn und Zweck der App und ist als Zusatzanleitung zur Basisanleitung gedacht, die Sie in der App selbst finden (siehe App-Menüpunkt "Anleitung").

Sie können sich "Metakognitives Training" für die mobilen Betriebssysteme Android und iOS herunterladen. Gehen Sie dafür in den dazugehörigen Store auf Ihrem Smartphone (Google Play Store oder App Store). Lesen Sie sich zunächst den im Store angezeigten Text sowie die Anleitung in der App aufmerksam durch.

Welche Fragen werden Ihnen auf dieser Website beantwortet:

Ist die App wirklich hilfreich? Ergebnisse einer randomisiert-kontrollierten Studie an Menschen mit depressiven Symptomen.

Wir haben eine Vorversion der App im Rahmen einer sogenannten randomisiert-kontrollierten Studie an 90 Personen mit selbstberichteten depressiven Symptomen getestet. Den Artikel zur Studie können Sie => hier runterladen (PDF ~ 2,3MB). Die Analysen ergaben, dass jene Teilnehmer, die die App mehrmals pro Woche nutzten, nach 4 Wochen signifikant weniger depressive Symptome zeigten als Teilnehmer der Wartekontrollgruppe (diese erhielten die App erst nach Studienende). Die Symptomatik wurde eingeschätzt mit dem Beck Depressions- Inventar (BDI), einem der verbreitetsten Instrumente zur Bestimmung des Schweregrads depressiver Störungen.

Die überwiegende Mehrheit der Studienteilnehmer bewertete die App positiv. Auf Basis der in der Studie gewonnen Erkenntnisse und vielversprechenden Ergebnisse wurde die App stetig weiterentwickelt. Wir hoffen, dass wir mit der aktuellen Version der App ihre Wirksamkeit noch verstärken konnten.

Wie kann ich selbst neue Übungen erstellen, vorhandene Übungen ändern und neue Übungen löschen?

Die folgenden Anleitungsschritte verstehen sich als Ergänzung zu der Anleitung in der App. Bitte lesen Sie sich diese zuerst durch. Die Anleitung in der App erklärt kurz und schrittweise, wie Sie die Erinnerung aktivieren (unter dem Menüpunkt "Erinnerung setzen"), wann Sie die Push-Nachrichten (d.h. automatische Erinnerungen) erhalten (täglich um ca. 13 Uhr) und was es mit den Medaillen auf sich hat, die Sie über die Woche sammeln können (Wochenergebnis wird sonntags mitgeteilt).

Worauf zielt die App ab und für welche Probleme ist sie gedacht?

„Metakognitives Training“ ist eine kostenlose Selbsthilfe-App, die sich an Personen mit psychischen Problemen richtet. Je nach Problembereich können Sie unterschiedliche Programmpakete auswählen. Ein Programmpaket wurde z.B. für Menschen mit Glücksspielproblemen entworfen. Dieses Programmpaket soll in Kombination mit dem kostenlosen Behandlungsportal www.neustart-spielerhilfe.de angewendet werden. Ein anderes Programmpaket ist für Menschen mit psychotischen Erfahrungen gedacht. Dieses Paket der App soll möglichst begleitend zum Metakognitiven Gruppentraining (MKT), einer Gruppentherapie für Menschen mit Psychose, durchgeführt werden (siehe www.uke.de/mkt). Wie Sie die Programmpakete auswählen können, erfahren Sie in der Zusatzanleitung unten.

Die in der App verwendeten Selbsthilfe-Übungen basieren auf wissenschaftlich anerkannten Techniken der kognitiven Verhaltenstherapie (KVT) und des Metakognitiven Trainings (MKT) zur Reduktion emotionaler Probleme wie Niedergeschlagenheit und Einsamkeit, aber auch zur Verbesserung von Störungen der Impulskontrolle. Jeden Tag erhalten Sie eine neue Übung. Die Übungen nehmen nur wenige Minuten in Anspruch und können leicht in den Alltag integriert werden. Eine Push-Nachricht erinnert Sie regelmäßig. Sie haben außerdem die Möglichkeit, eigene Übungen oder Leitsätze zu ergänzen oder bestehende Übungen abzuwandeln. Sie können die App also zu Ihrem persönlichen "Schutzengel" ausbauen. Wie das geht, erfahren Sie ebenfalls in der Anleitung unten. Um die Basisfunktionen kennen zu lernen, lesen Sie bitte erst die Anleitung in der App durch (unter dem Menüpunkt "Anleitung").

An der psychischen Befindlichkeit zu arbeiten ist ein bisschen wie Zähneputzen: man muss es möglichst täglich tun, sonst bringt es wenig. Führen Sie deshalb die Übungen täglich durch, damit sie in Fleisch und Blut übergehen. Das alleinige Lesen und Verstehen vermittelt bestenfalls Aha-Effekte, führt aber meist nicht zu nachhaltigen Veränderungen. Sie können am besten von dem Programm profitieren, wenn Sie aktiv mitarbeiten und kontinuierlich üben! Die Übungen werden sich gelegentlich wiederholen, selbst wenn Sie viele eigene ergänzen. Das ist so gewollt, denn nur durch regelmäßige Wiederholung gelingt es, Schwierigkeiten dauerhaft zu überwinden.


Wichtiger Hinweis zu akuten Lebenskrisen und Suizidalität:

Die Selbsthilfe-App stellt keine angemessene Behandlung für akute Lebenskrisen und Suizidalität dar. Im Falle einer akuten Krise wenden Sie sich bitte an die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de) unter der Nummer: 0800 111 0 111, an die deutsche Depressionshilfe (www.deutsche-depressionshilfe.de) oder wählen Sie 112.